Nichts passt besser zu einem guten Buch als ein wirklich guter Kaffee. Am Donnerstag, den 25. Februar 2015 um 19 Uhr wird Gábor Fónyad sein neues Buch „Zuerst der Tee“ (im Verlag Wortreich) bei einer Lesung in der Buchhandlung Orlando (Ecke Berg.-Liechtensteinstr.) präsentieren.

Wir werden dazu besondere Kaffees aus Italien zum Verkosten anbieten.

Mehr zur Lesung und zum Buch:

Fonyad_Zuerst der TeeGábor Fónyad: Zuerst der Tee. Roman. Wortreich.

Eduard ist Tschuktschologe am Institut für Sprachen und Kulturen der Arktis in Wien und wird in Fachkreisen als junger, aufstrebender und vielversprechender Wissenschaftler gehandelt. Aufgrund interner Streitigkeiten in seinem Institut zieht er sich in die englische Kleinstadt Rye zurück, um dort unbehelligt eine bahnbrechende linguistische Studie fertigzustellen. Dabei hat er keineswegs vor, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, es reicht ihm schon der Umgang mit seiner Vermieterin, der fürsorglichen Witwe Mrs Wood. Eduard verfügt über eine eiserne Arbeitsdisziplin und regelt seinen Tagesablauf penibel, er verzichtet auf alles, was ihn ablenken oder seine Sinne stimulieren könnte.

zum Autor:

Gábor Fónyad, geboren 1983 in Wien. Studium der Germanistik und Finno-Ugristik in Wien, Graz und Brighton. 2012 Reisestipendium für Literatur des Bundesministeriums für Kunst und Kultur, 2014 Startstipendium für Literatur des Bundeskanzleramts Österreich. Langjähriges Mitglied der Literaturwerkstatt Wien. Veröffentlichungen u.a. in Literatur und Kritik, Lichtungen, Neue Zürcher Zeitung und Sterz. Er unterrichtet an einem Gymnasium und an der Universität. „Zuerst der Tee“ ist sein erster Roman.